Über das TalTonTHEATER

 

Anspruchsvolles Theater im Herzen von Wuppertal

Das TalTonTHEATER ist nicht nur ein erfolgreiches Privattheater in Wuppertal, sondern auch ein Theater, das mit seinen Gastspiel-Veranstaltungen über NRW hinaus tätig ist. Die Verbindung des unter Denkmalschutz stehenden Hauses der alten Gold-Zack-Fabrik und dem Theaterraum zeichnet sich durch seine besonders intime Atmosphäre aus. Nach einer knapp siebenjährigen Epoche als reiner Gastspielbetrieb im Forum Maximum Rex-Theater hat sich das TTT unter der Leitung von Jens Kalkhorst, Maurice Kaeber, David-Veit Meister und Angela del Vecchio 2011 neu positioniert. Das TalTonTHEATER, eine neue Kleinkunstbühne in der alten Gold-Zack-Fabrik Wuppertal, entstand und dient nun dem Ensemble des gemeinnützigen Vereins als Stammhaus.

 

Die Umgebung, die Nachbarschaft zum Tanz- und Kulturzentrum „ADA“ und der angrenzenden Nordbahntrasse sind ein idealer Standort für kulturellen Austausch und Freizeitgestaltung. Die Wuppertaler Nordstadt, ein Teil von Elberfeld, gewinnt zunehmend an kultureller Blüte und Zuwachs.


Das TalTonTHEATER ist ein Ort, in dem - wie im Kino – ohne Scheu vor großen Gefühlen, Geschichten erzählt werden, die das Publikum berühren. Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht immer der Schauspieler, zu dem das Publikum durch die Intimität des Zuschauerraums eine ganz besondere Nähe erlebt.


Das TTT versteht sich als ein modernes Theater, das mit Eigen- und Co-Produktionen, sowie ausgesuchten Gastspielen versucht, immer wieder auszuloten, wie intelligent Unterhaltung sein kann.

Das Konzept fußt auf sechs Säulen:

Klassische und neue Stücke aus dem Repertoire des anspruchsvollen Unterhaltungs-Theaters. Das Vorbild Broadway oder Westend wird dabei ganz bewusst immer wieder gesucht, etwa mit „Komödie im Dunkeln" (von Peter Shaffer), „Extremities" („Bis zum Äußersten" von William Mastrosimone) „Internet Romanze" (von Hindi Brooks) u.a.


Stücke, mit Musik, die den besonderen Fokus auf die inneren Handlungsstränge legen wie in den Produktionen: „Geschlossene Gesellschaft“ (von Jean Paul Sartre), „Der Preis“ (von Arthur Miller), „Die Kameliendame“ (von Alexandre Dumas) u.a.

Musiktheaterproduktionen, die Texte und Stoffe auf die Bühne bringen, die modernisiert wurden und nicht selten lokalen Bezug herstellen wie „Offene Zweierbeziehung“ (von Dario Fo), „Irren ist … göttlich“ (nach Jacques Offenbach „Orpheus in der Unterwelt“).

 

Literatur in Form von Lesungen begreifen wir als die erste Stufe von Theater. Lesungen sind ein fester Bestandteil im Programm des TalTonTHEATERs.

Das Haus zeigt zudem ausgesuchte Gastspiele und Künstler, die das Konzept des Unterhaltungstheaters ergänzen und bereichern.

Um den Nachwuchs kümmert sich das TTT auf ganz verschiedenerlei Weise.

Zum einen gibt es das Märchenfestival, das 2010 in Berlin mit dem 1. Platz als bundesweiter Sieger im Ideenwettbewerb ausgezeichnet wurde.

Schultheater und Kooperationen an/mit Schulen finden seit 2008 statt.

Die Puppenbühne „TalTönchen“ für Kinder von vier bis sieben Jahren spielt zu ausgesuchten Zeiten im Programm.

Stadtteilprojekte und Ferien-Theater runden das Angebot ab.
 
Seit 2004 gelingt es dem TTT dieses Spektrum an verschiedenen Spielformen von intelligenter Unterhaltung, in dem die Grenzen zwischen U- und E-Kultur auf so spielerische Weise verschwimmen, seinen Besuchern erfolgreich zu präsentieren.


Anrufen

E-Mail

Anfahrt