Komödie
VENEDIG IM SCHNEE
-----------------------------------------------

von

Gilles Dyrek

-----------------------------------------------

nicht nur gnadenlos komisch,

sondern auch hintersinnig Böse

 

 Im deutschsprachigen Theaterraum wurde das Stück bisher von über 30 Theatern gespielt und ist auf dem besten Wege Besucher-Rekorde zu brechen.

 

Handlung

Herzog Albert, der zweite Sohn des britischen Königs George V, ist Stotterer. Seine erste Rundfunkansprache wird für ihn zum demütigenden Desaster. Vergeblich sucht er verschiedene Ärzte auf, bis seine Frau, Herzogin Elizabeth, von dem ungewöhnlichen Sprachtherapeuten Lionel Logue hört, der aus Australien stammt.

 

Die Annäherung zwischen dem unverblümten Logue und dem reservierten, von Blockaden geplagten Herzog gestaltet sich schwierig, zumal auch beider Ehefrauen das Unternehmen kritisch beobachten.

Doch dann stirbt der König, und der eigentliche Thronfolger, Alberts älterer Bruder David, zieht die Heirat mit einer zweifach geschiedenen Amerikanerin der Königswürde vor.

Wenn Albert seine Pflicht als nächster König eines vom Hitlerdeutschland bedrohten Landes erfüllen will, muss er lernen, öffentlich zu sprechen und sein Handicap zu kontrollieren.

Dieser Weg ist weit und steinig. Den frisch gekrönten König erwartet erneut eine Rundfunkansprache. Die wohl wichtigsten Rundfunkansprache, im Jahr 1939, in der er seinem Volk einfühlsam und fehlerfrei die moralischen Gründe darlegen soll, warum dass das britische Empire Deutschland den Krieg erklären muss. Kann Logue den König ausreichend vorbereiten und unterstützen oder endet es erneut in einer Blamage?

 

Info

Dass diese Geschichte auf der Bühne glänzend funktioniert, kommt nicht von ungefähr: Dies ist kein "Stück nach dem bekannten Film", sondern umgekehrt, denn das Theaterstück war zuerst da. Es ist dem Zufall zu verdanken, dass daraus auch ein umwerfender Kinoerfolg wurde: Der Film mit dem atemberaubenden Colin Firth als stotterndem König war in 2011 Star bei der Oscar-Verleihung und gewann außerdem zahlreiche Auszeichnungen bei den Golden Globes, den British Academy und den British Independent Film Awards. Da dieses historisch-biografische Drama zugleich die Geschichte einer wunderbaren Freundschaft ist, eroberte es im Sturm auch die Herzen des Publikums.


Kunstvoll konzentriert Autor Seidler, der auch das Filmdrehbuch schrieb, die Handlung in virtuos nach- und ineinandergesetzten Szenen auf die schwierigen Beziehungen zwischen seinen so verschiedenen Hauptfiguren. Dabei schafft er es mit minimalen Mitteln, auch den für die Entwicklung der Geschichte so wichtigen historischen Hintergrund auf die Bühne zu holen

 

Termine auf einen Blick:

zum letzten Mal am:

Sa. 30.6. (20Uhr)

So. 1.7. (18Uhr)

 

Hier geht's zum online Spielplan und VVK



 

Gutscheine - das ideale Geschenk!

Verschenken Sie Freude mit

Theater-Gutscheinen

für besondere Anlässe!



 

Dauer: ca. 100 Min.

eine Pause

                     

Regie

Benjamin Breutel

 

Personen

Patricia - Tabea Schiefer

Christophe - Moritz Heiermann

Jean-Luc - Denny Pflanz

Nathalie - Daniela Stibane

 

Vorstellungen: (Saalplan "Klassik")

VVK 19,- / (VVK ermäßigt)

Abendkasse 22,- / 17,- (erm.)

-------------------------------

 

Gruppen/Gutschein/Abo-Tel.: 0202 / 24 79 860


Anrufen

E-Mail

Anfahrt