Komödie

WIR SIND DIE NEUEN

-----------------------------------------------

 von

Ralf Westhoff

-----------------------------------------------

Nicht seicht und gefällig,

sondern leicht, lustig und lebensklug

 

Ralf Westhoff schreibt die wohl besten Dialoge im deutschen Kino. Sie wirken wie aus dem Leben gegriffen und sind doch poetisch überhöht; an diesen unprätentiösen und doch genauen Wortwitz reichen wenige deutsche Drehbuchautoren heran. 

 

Handlung

2014 ist nicht 1974. Zwar wurde Deutschland auch vor 40 Jahren Fußball-Weltmeister. Aber ansonsten hat sich dieses Land in der Zwischenzeit doch ziemlich verändert.

Die drei Münchner Singles Anne, Eddie und Johannes, alle im frühen Rentenalter angekommen, beschließen, auch aus finanziellen Gründen, ihre alte Hippie-WG aus Studententagen wieder aufleben zu lassen und ziehen nach einigen Jahrzehnten mehr oder weniger erfolgreichen Beruflebens wieder zusammen. Warum nicht wieder wie damals am Küchentisch sitzen, über Politik, Gesellschaft, Gott und die Welt philosophieren und dabei die eine oder andere Flasche Wein leeren? Freundlich stellen sie sich beim Einzug ihren neuen Nachbarn Barbara, Katharina und Thorsten vor. Studenten von heute leben in einer WG, die von einer Putzfrau gereinigt wird, verstauen ihre Schuhe brav in den dafür vorgesehenen Schachteln und kleiden sich seriös wie Bankangestellte. Um die Nase sind sie blass und ihre Nerven liegen blank, denn der Druck ist groß. Sie haben keine Kapazitäten für Geschichten vom wilden Studentenleben der Siebziger. Erst recht nicht für „Feten“ und Rotweinexzesse! Sie stellen gleich klar, dass sie sich jegliche Ruhestörung verbitten, da sie mitten im Examensstress stecken und auch sonst für Altenpflege, Computerservice und Apothekengänge nicht zur Verfügung stehen.

 

Der Clash der Generationen ist vorprogrammiert. Doch dann stellt sich heraus, dass die Senioren gar nicht die Hilfsbedürftigen sind . . .

 

Es entsteht ein Generationenkonflikt der besonderen Art mit allerlei Scharmützeln .... doch das Blatt wendet sich!

 

 

Termine auf einen Blick: 

Do. 28.9.2017 (20Uhr) 

Sa. 30.9.2017 (20Uhr)

Fr. 6.10.2017 (20Uhr) noch wenige Karten

Sa. 7.10.2017 (20Uhr) 

So. 14.01.2018 (18Uhr) / Fr. 19.01.2018 (20Uhr)

 

Hier geht's zum online Spielplan und VVK

 

 

 

Gutscheine - das ideale Geschenk!

Verschenken Sie Freude mit

Theater-Gutscheinen

für besondere Anlässe!

 

Dauer: ca. 100 Min.           

eine Pause  

                     

Regie

Jens Kalkhorst

 

Personen

Anne - Doris Hartmann

Johannes - Klaus Lemanczyk

Eddi - Herribert Börnichen

Thorsten - Moritz Heiermann

Katherina - Romina Pampuch

Barbara - Lisa Marlen Flohr

Karten: (Saalplan "Varieté")

Kategorie B:

17,- (VVK) / (Ermäßigung)

Abendkasse 17,50 / 13,- (erm.)

--------------------------

Kategorie A:

19,- (VVK) / (Ermäßigung)

Abendkasse 19,50 / 15,- (erm.) 

 

mehr VVK-Info ...

---------------------------------------

 

Gruppen/Gutschein/Abo-Tel.: 0202 / 24 79 860

Kartentelefon: 0211 / 27 4000


Anrufen

E-Mail

Anfahrt